Unser Event

Der Königsball 2018

Zuerst sah es gar nicht so gut aus aber dann kamen sie doch – die Anmeldungen -.

So konnten wir das Fest mit 38 Schützinnen und Schützen feiern.

Der Festausschuss sorgte für den festlichen Rahmen, unsere Ramona hatte wieder die Tische und den Raum herbstlich hergerichtet.

Zuerst wurden die Majestäten, angeführt von unserer Kaiserin Eva Vogel, von den Begleitern in den Saal geführt.

Die Majestäten hatten ein Essen ausgesucht, welches die Familie Müller wieder hervorragend zubereitet hatte. Es gab die leckere „Müllersuppe“ vorweg und anschließend Schweinemedaillon mit Speckbohnen. Das Eis mit Schokoladensoße passte zum Schluss auch noch herein.

Eva Vogel als Kaiserin sorgte mit einer „Verdauerlirunde“ dafür, dass uns das Essen auch gut bekam. Nach dem Ehrentanz der Majestäten lud unser DJ Didi, der nach 10 Jahren wieder mal in Watenbüttel war, zum Tanz ein.

Um das ganze aufzulockern hatte sich der Festausschuss ein Ratespiel ausgedacht. Federführend war Adelheid, die einzelnen Fragen auf Papier an einer Stellwand aufschrieb. Andreas mit seiner kräftigen Stimme las sie vorab vor. Die Antworten wurden zugerufen, die Christa der Reihe nach aufschrieb. Sehr lustig und vor allem einmal was ganz Neues.

Der erste Platz ging an Marco, der einen kleinen Schinken bekam. Den zweiten Platz belegte Michaela und Gerda. Hier wurde dafür gesorgt, dass Beide etwas Süßes bekamen.

Jetzt wurde das Tanzbein geschwungen oder aber so manches „Pläuschen“ gehalten. Aber nur nicht rasten!

Andreas und Christa führten in „Urlaubskleidung“ einen Sketch vor. Erinnerungen an den letzten Urlaub, aus Sicht des Ehemannes und der Ehefrau. Das, dass etwas Lustiges war, könnt ihr euch denken.

Zu späterer Stunde gab es dann auch noch den Kuchen der Majestäten. Selbstgebacken, lecker. Unsere Kaiserin stiftete dazu eine Wurst-und Käseplatte. Konnte es uns gut gehen.

Bedanken möchten wir uns auch noch bei Stefani Vorhold, die anlässlich ihres runden Geburtstages eine Runde für alle ausgegeben hat.

Zu guter Letzt wurde um einen Tisch immer mehr zusammengerückt. War das gemütlich!

Aber irgendwann will ja auch der Letzte ins Bett. Wie spät war es? Auf jeden Fall schon früher Morgen.

Wieder eine schöne Feier. Wäre großartig, wenn nächstes Jahr sich wieder ein paar mehr anmelden würden. Ihr verpasst wirklich eine schöne „Sause“.

Eure

Christa